Ellering Schule Reken


Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelle Bilder

Aktuell

29.09.17 - Kürbistag der Klasse 3

Im Frühjahr pflanzten die Kinder der damaligen Klasse 2 neben Möhren auch Kürbisse in unserem Schulgarten an. Nach einer ergiebigen Möhrenernte konnten vor kurzem auch drei Hokaido-Kürbisse geerntet werden. Was man alles aus Kürbissen machen kann, probierten die Kinder im Rahmen eines Kürbistages nun aus: Es wurde eine Kürbissuppe gekocht, ein Kürbisbrot mit Kürbisdip gemacht und sogar Kürbiswaffeln gebacken!
Natürlich wurden all die leckeren Gerichte auch probiert und aufgegessen!
Ein besonderer Dank geht an die drei Helfer-Mütter Frau Wohlfahrt, Frau Schwarz und Frau Terodde!

Herzlich willkommen, liebe Erstklässler!!!

Radtour und Zelten der Klasse 4

Am Freitag, dem 09.06.2017 trafen sich die Kinder und Eltern der Klasse 4 zu einer Radtour mit anschließendem Zelten mit Grillen, Fußballspiel, Lagerfeuer und Nachtwanderung. Die Tour ging von der Schule aus durch die Wälder zum Waldstadion der "Bröker Jungs".
Nach der Klassenfahrt zum Reiterhof vor einem Jahr hatten die Kinder immer wieder gefragt, ob wir noch eine Klassenfahrt machen würden. So entstand die Idee: Herr Heinen - als Bröker Jung - übernahm einen Großteil der Planungen und Vorbestellungen für die Organisation und Verpflegung.
Als "Privatveranstaltung" lag die Aufsichtspflicht bei den Eltern, und so konnten auch die Lehrer dieses Wochenende genießen und mussten nicht ständig auf die Kinder aufpassen.
Bis auf kleinere Bänderdehnungen und ein blaues Schienbein (Tschuldigung David!) beim Fußballspiel, gab es keine Verletzungen, Stürze oder Streit.
Ein sehr, sehr schönes Miteinander sowohl der Kinder, als auch der Eltern!

Danke!

330 Schwimmer - 49 Nichtschwimmer

Schwimmunterricht an den Grundschulen hat das Ziel, dass alle Kinder möglichst ihr Seepferdchen (25 Meter) machen, besser noch mindestens 50 Meter ohne Unterbrechung schwimmen können. Viele schaffen das, aber längst nicht alle: Nach einer Erhebung aus dem Jahr 2014 sind 40 Prozent aller Viertklässler im Kreis Borken beim Wechsel auf eine weiterführende Schule noch Nichtschwimmer. Diese Zahlen haben den Rekener GemeindeSportVerband verständlicherweise beunruhigt. In Zusammenarbeit mit den drei Grundschulen wurde durch eine Umfrageaktion an alle Eltern mittels 449 Fragebögen (379 oder 84 Prozent Rückläufer) jetzt ermittelt, wie die aktuellen Zahlen in der Mühlengemeinde aussehen.

Das Resultat, vorgestellt von Vertretern des GSV, der DLRG Reken, dem Kinder- und Jugendbüro der Gemeindeverwaltung und den drei Grundschulleitern: 330 oder 87 Prozent der Kinder gaben an, 50 Meter am Stück schwimmen zu können, nur 49 oder 13 Prozent verneinten dies. Rechnet man das Ergebnis unter Einbeziehung der nicht zurückgegebenen Fragebögen (gewertet mit einer 50:50-Quote) auf alle 449 GrundschülerInnen hoch, so berichtet der GSV-Vorsitzende Josef Schürmann, käme man realistisch auf 81 Prozent Schwimmer und 19 Prozent Nichtschwimmer!

Die Schulleiter Daniela Budde-Kleen (Antoniusschule), Karin Kaiser (Michaelschule) und Jochen Heinen (Ellering-Schule) zogen daraus wie auch Claudia Tepferd (DLRG / stellv. Leiterin des Frei- und Hallenbades) folgendes Resümee: "Aufgrund der guten Voraussetzungen mit vorhandenem Frei- und Hallenbad sowie dem Lehrschwimmbecken im Benediktushof sehen die Rekener Zahlen, wie eigentlich erwartet, deutlich besser aus als die kreisweit ermittelten Werte. Dennoch müssen alle Beteiligten mit Nachdruck daran arbeiten, die Nichtschwimmerquote durch zusätzliche Schwimmkurse und Schwimmlehrer weiter zu verkleinern."

Josef Schürmann bringt die Konsequenzen aus der Umfrage weiter auf den Punkt und erklärt die zielführende Vorgehensweise: "Nach den Sommerferien werden wir in Arbeitsgruppen versuchen, praktikable Lösungen zu erarbeiten, natürlich unter Berücksichtigung der von den Eltern in den Fragebögen geäußerten Anregungen und Wünsche. Gefragt sind alle, sowohl die drei Grundschulen als auch der DLRG, die Gemeinde und der GemeindeSportVerband. Richtig ist aber auch, dass man die Eltern keinesfalls aus ihrer Verantwortung entlassen darf. Sie können weit mehr als alle anderen beeinflussen, ob ihre Kinder frühzeitig das Schwimmen erlernen oder Nichtschwimmer bleiben."

Quelle Text und Bilder: Heinz Habers

Radieschenernte!

Schmetterlingsfreundliche Ellering - Schule

Seit dem Sommer 2016 pflegen unsere Kinder einen Kräuterstreifen mit diversen Kräutern, ein Staudenbeet, sie beobachten die Schmetterlinge an unseren jungen Sommerfliedern (blau, rot, weiß), an unserer Hibiskushecke, sowie an zwei eingesäten, unterschiedlichen Bienenweiden. Auf der einen Seite haben wir eine "schöne, bunte Bienenweide (Firma Bayer)" und sind uns der Problematik der wenig einheimischen Pflanzen bewusst, auf der anderen Seite haben die Kinder auf ca. 20m² eine einheimische, abgesperrte Schmetterlingswiese und Bienenweide vor einem großen Bienenhotel eingesät.
Das Angebot, sich als "Schmetterlingsfreundlicher Garten" beim NABU zu bewerben, ist daher im richtigen Moment auf unsere Aufmerksamkeit und unser großes Interesse gestoßen: Der Sachunterrichtslehrer und Leiter des Schulgartens Herr Jussen hatte für die Klassen 3 und 4 insgesamt drei Aufzuchtsets für Schmetterlinge (Distelfalter) bestellt. Seit dem 25.04.2017 betreuten und beobachteten die Kinder dieser Klassen unsere Schmetterlinge mit großer Begeisterung, Erwartungshaltung, Pflege- und Beobachtungsgeduld.
Am 22.05.2017 entließen bei schönstem Sonnenschein alle Kinder der Schule gemeinsam die Schmetterlinge im Schulgarten in die Freiheit, in der Hoffnung, dass diese Wanderfalter noch ein wenig verbleiben oder andere wiederkehren.
Es kann nicht immer alles klappen! Von den 10 Raupen in der Klasse 4 hat es nur ein Schmetterling zur Entfaltung geschafft. Aus der Klasse 3 wurden 5 Falter entlassen. Schade, aber in der Natur gibt es Fressfeinde und Gifte, und es überleben noch weniger. Aufgrund des großen Interesses der Kinder haben wir beschlossen, sofort auch für die Klasse 1 und 2 die Aufzuchtsets zu bestellen. Unsere drei Volieren werden den Klassen 1 und 2 zur Verfügung gestellt; die Klasse 4 bekommt einen zweiten Versuch.

11.05. - Ausflug der Klasse 2 in die Lernwerkstatt Raesfeld

Was für ein toller Tag! Bei strahlendem Sonnenschein erlebten wir unter der Leitung von Frau Schulz die Natur rund um den Tiergarten Schloss Raesfeld mit allen Sinnen. Wir bestimmten Vogel- und Baumarten, spielten Wahrnehmungsspiele und lernten die Tiere in unseren Wäldern kennen!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü